Warum das TOP Company Gütesiegel bei kununu.com fragwürdig ist

Es ist mal wieder soweit, ich bin auf kununu.com gelandet weil mein Ex-Arbeitgeber erneut bewertet wurde – wieder schlecht, wieder mit der Aussage, seine Mitarbeiter nicht zu bezahlen etc. Ein Ex-Kollege hatte mir diese Bewertung gelinkt und beklagte, dass die Firma immernoch das Gütesiegel „Top Company“ inne hat. Ich erinnere mich, dass ich da schonmal dachte: „Wie kann das eigentlich sein? Da stimmt doch was nicht?“ Und dann habe ich die Kriterien für das „Top Company“ – Siegel begutachtet.

Das Kununu-Top-Company – Gütesiegel

  1. Das Unternehmen ist mindestens 6 Mal durch (Ex-)Arbeitnehmer bewertet.

  2. Das Unternehmen erreicht einen Bewertungspunkte-Durchschnitt von mindestens 3 Punkten.

Beide Punkte sind hier Bedingung und müssen eingehalten werden. Klingt logisch, macht Sinn. 6 Bewertungen sollten es schon sein, damit nicht auch die kleinste Agentur, die gerademal eine Bewertung hat direkt auch Top Company wird. Voraussetzung 2 hat es aber in sich: Bewertungspunkte-Durchschnitt von mindestens 3 Punkten. Klingt auf den ersten Blick eigentlich auch ganz logisch. Kununu’s Bewertungsskala geht von 1 – 5, da liegt die 3 genau in der Mitte. Die Hälfte von 5 ist 2,5 – folglich kann man eine Firma mit 3 Punkten im Mittel doch schon als Top Company bezeichnen, oder?

Moment. Wer so denkt, hat schon einen kleinen Rechenfehler begangen. Zwar ist die Hälfte von 5 wirklich 2,5 – aber der Mittelwert aus der besten möglichen Bewertung: 5 und der schlechtesten möglichen Bewertung: 1 macht zusammen (5 + 1) / 2 = 3. Das bedeutet, dass sobald die Hälfte aller Bewertungen gut sind ein Unternehmen bereits als „TOP Company“ gelistet wird. Bewertet man im Detail und tippt irgendwo auch nur einmal mehr als einen Stern an, wird die Gesamtbewertung schon automatisch über 1,00 liegen und der Mittelwert mit der Top-Bewertung von 5,00 ist auch sofort über 3,00.

Das entspricht irgendwie nicht meinem Verständnis von „top“. Wenn ich gefragt werde wie der Film XY war und ich antworte darauf „top!“ – dann meine ich damit ja nicht: „halb gut, halb schlecht“ – sondern dann meine ich damit eher eine Meinung, wie auch eKomi das auf einer 5-Sterne-Skala sieht: 4,8 von 5 Sternen – oder so.

ekomi.de - Bewertungssiegel Übersicht

ekomi.de – Bewertungssiegel Übersicht

Ich habe hier eKomi als Vergleich herangezogen, weil hier ebenfalls eine Bewertungsskala von 1 – 5 genommen wird und ebenfalls Auszeichnungen vergeben werden und das, wie ich finde, mit einer wesentlich sinnvolleren und aussagekräftigeren Bezeichnung.

Nun weiß ich, dass bei Kununu anders bewertet wird als bei eKomi, Durchschnittsbewertungen von 4 oder mehr sind eher selten. Wenn man sich dann die Top Arbeitgeber (branchenübergreifend) 2014 (laut Focus.de) nimmt:

  1. Audi: 3,86 (http://www.kununu.com/de/all/de/id/audi)
  2. Airbus: 3,58 (http://www.kununu.com/de/all/de/id/eads-deutschland)
  3. BMW: 3,85 (http://www.kununu.com/de/all/de/id/bmw-gruppe)
  4. PayPal: 4,05 (http://www.kununu.com/de/bb/kleinmachnow/bf/paypal1)
  5. Volkswagen: 4,04 (http://www.kununu.com/de/all/de/id/volkswagen)

(Stand: 29.01.2015, 14:00 Uhr)

Dann könnte man auch sagen: Man kann schon ab 3,8 Punkten eine Firma als Top Company auszeichnen. 3,00 reicht in meinen Augen aber definitiv nicht aus. Denn so bekommen auch Firmen, in deren Bewertungen unter anderem steht:

kununu.com - Auszug Gehalt und Benefits einer Bewertung

kununu.com – Auszug Gehalt und Benefits einer Bewertung

das „TOP Company“ – Gütesiegel. Und das kann auch in den Augen von kununu.com nicht top sein, oder? 🙂

Ein exklusiver Kreis der TOP Company – Unternehmen

Laut der Infoseite über die Gütesiegel bei kununu.com gibt es nur einen exklusiven Kreis von 6%, die sich für dieses Siegel qualifiziert haben:

kununu.com Angeblich nur 6% TOP-Company - Unternehmen

kununu.com Angeblich nur 6% TOP-Company – Unternehmen

Lassen wir jetzt nochmal Revue passieren: Es reicht ein Bewertungsschnitt von 3.00 aus bei 6 Bewertungen, um TOP Company zu werden. Zum heutigen Zeitpunkt (29.01.2015, 14:35 Uhr) sind 89.470 Firmen bei kununu.com gelistet. 6% davon entsprächen also 5.368 Firmen, die dieses Kriterium erfüllen.

Unter jedem Firmenprofil steht am Ende der Vergleich der Firma zum Kununu-Durchschnitt:

kununu.com Durchschnittswertung hier im Vergleich zu SAP SE als Beispiel

kununu.com Durchschnittswertung hier im Vergleich zu SAP SE als Beispiel vom 29.01.2015, 14:45 Uhr

Im Beispiel hier sieht man, dass SAP SE bessere Bewertungen bekommen hat als der Durchschnitt aller Firmen auf kununu.com, denn der liegt bei 3,14.

Moment. Der Durchschnitt aller Firmenbewertungen bei kununu.com liegt bei 3,14? Das bedeutet dann doch auch, dass es reicht, unterdurchschnittlich zu sein, um als TOP Company zu gelten.

Da ich nicht weiß, wie genau die Berechnung des Durchschnitts geschieht und welche Firmen da alles mit hineinzählen (nur die mit 6 oder mehr Bewertungen? Oder alle?) kann ich hier nur mutmaßen: Der exklusive Kreis von den 6% scheinen mir recht unrealistisch :).

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann stimm für ihn ab!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimme(n), Durchschnitt: 4,67 von 5)

2 Gedanken zu „Warum das TOP Company Gütesiegel bei kununu.com fragwürdig ist

  1. Ja, genau diese 6% Angabe macht mich auch stutzig, bin ich auch vor 1-2 Tagen erst wieder drüber gestolpert.

    Schön das sich hier mal jemand Gedanken macht.

    Vielen Dank!

  2. Pingback: Kununu – Umfrage – Deine Meinung ist gefragt! | Dirty-Co.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.