Meine theoretische Mutter

Diese Figur bezeichnet lediglich eine Person, die meine Mutter sein könnte, jedoch nicht meine Mutter ist. Sie symbolisiert eine Person, die ohne dieses ganze Internetzeugs aufgewachsen ist und sich jetzt alles aneignen muss, was die Generation nach mir quasi schon in die Wiege gelegt bekommt, weil sie gezwungenermaßen damit aufwächst. Da ich im generellen Sprachgebrauch aber gerne sage: „Das kriegt selbst meine Mutter hin“ oder „Meine Mutter würde sich damit nicht zurechtfinden“ – ganz ohne meine Mutter damit zu meinen, sondern um damit zu verdeutlichen, wie kompliziert oder einfach etwas (gestaltet) ist, erfinde ich hiermit die „theoretische Mutter“.